„LOS Mobil 2030“ - Integriertes Mobilitätskonzept Landkreis Oder-Spree

Hintergrund und Ziel für die Erarbeitung des Mobilitätskonzeptes

Im Dezember 2018 hat der Kreistag des Landkreises Oder-Spree Leitziele zur Stärkung seines ländlichen Raums beschlossen. Die Sicherstellung der Mobilität für alle Altersklassen und Bevölkerungsschichten nimmt dabei eine wesentliche Position zur Sicherung der Daseinsvorsorge, der Entwicklung der Wirtschaft und des gesellschaftlichen Lebens im ländlichen Raum ein. Dazu sollen der bedarfsgerechte Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (als Entlastung des im ländlichen Raum auch in Zukunft notwendigen Individualverkehrs) vorangetrieben, alternative und innovative Modellprojekte entwickelt und umgesetzt sowie die verschiedenen Verkehrsmittel besser miteinander verknüpft werden.

Mobilität bezeichnet nicht nur die Beweglichkeit von Menschen, Waren/Dienstleistungen oder Daten in einem geografischen Raum. Zur Mobilität gehören auch die Möglichkeiten und die Bereitschaft aller Teile der Bevölkerung zur Bewegung, als unabdingbare Voraussetzung zur Sicherstellung der Teilhabe an den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungsprozessen. Dabei gilt, dass Mobilität bedarfsgerecht entwickelt wird, bezahlbar bleiben und zukünftig barrierefrei und umweltfreundlich sein muss.

Unter diesem Leitgedanken will der Landkreis Oder-Spree ein nachhaltiges, integriertes Mobilitätskonzept für alle Verkehrsmittel und Infrastrukturen im Betrachtungszeitraum bis 2030 erarbeiten. Das Konzept soll im Ergebnis einen auf den Landkreis zugeschnittenen Handlungsrahmen mit konkreten, praxisnahen Maßnahmenvorschlägen zur Umsetzung der zukunftsfähigen und umweltschonenden Mobilitätsentwicklung bis 2030 enthalten. Dieser ist an den Vorgaben der Mobilitätsstrategie Brandenburg auszurichten. Dabei stehen die Stärkung von Fuß-, Rad- und öffentlichem Personennahverkehr, innovative Verkehrsangebote sowie die stärkere Vernetzung der verschiedenen Verkehrsmittel im Vordergrund.

Herangehensweise und Zeitplan

Die Bearbeitung umfasst einen Zeitraum von ca. einem Jahr. Die Fertigstellung ist für Ende Juni 2022 geplant. Die Bearbeitung untergliedert sich in insgesamt sechs Arbeitspakete, die nachfolgend dargestellt werden.



Neuigkeiten

März 2022

Start der zweiten Online-Beteiligung für Bürgerinnen und Bürger

Aufbauend auf einer umfangreichen Analyse, der 1. Online-Befragung sowie weiteren Beteiligungsformaten wurden Handlungsfelder und Maßnahmenansätze angeleitet. In dieser Befragung möchten wir Ihnen einen Überblick über die vorgesehenen Maßnahmenansätze geben. Sie erhalten zudem die Möglichkeit, die Maßnahmen aus Ihrer persönlichen Sicht zu bewerten und bis zu drei Maßnahmen besonders zu priorisieren. Die Beantwortung des Fragebogens wird ca. 10 Minuten in Anspruch nehmen. Alle erhobenen Daten werden streng vertraulich behandelt. Die Teilnahme ist freiwillig und erfolgt anonym. Ihre Teilnahme ist bis zum 03.04.2022 möglich.

November 2021

Start der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

Auf Basis eines digitalen Fragebogens, der derzeit über das Schulverwaltungsamt an die Schulen im Landkreis verteilt wird, sollen bis zum 17. Dezember Handlungsbedarfe aus Sicht der Zielgruppe „Kinder und Jugendliche“ ermittelt werden. Die Verwendung der Befragungsergebnisse dient dem Lückenschluss im Mobilitätsnetz des Landkreises Oder-Spree und angrenzender Gebietskörperschaften und soll den Grundstein zur Etablierung gewünschter Mobilitätsangebote und Dienstleistungen für die Zielgruppe Kinder/junger Erwachsener legen.

November 2021

Präsentation erster Zwischenergebnisse

Am 3. November fand in Beeskow die interne Präsentation und Diskussion erster Zwischenergebnisse zum Mobilitätskonzept statt. Im Fokus standen Ergebnisse aus fachlichen Analysen und Beteiligungsformaten, aus denen bereits eine Reihe von Handlungsbedarfen abgeleitet werden konnte. Bis Anfang des kommenden Jahres sollen die Analysen (u.a. durch die Auswertung der derzeit laufenden Beteiligung von Kindern und Jugendlichen) abgeschlossen werden. Die Ergebnisse werden zu Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken (SWOT-Analyse) auf Ebene der Ämter und amtsfreien Kommunen zusammengestellt. aufbauend erfolgt eine Rückkopplung der Ergebnisse mit den Kommunen und eine Definition von Handlungsfeldern. In den Handlungsfeldern werden im Anschluss, auch im Rahmen weiterer Beteiligungsformate, Maßnahmen entwickelt und Pilotprojekte definiert.

August 2021

Beteiligung des Kreisseniorenrates

Stellvertretend für die Zielgruppe der Seniorinnen und Senioren wurde am 26. August in Fürstenwalde im Rahmen der Sitzung des Kreisseniorenrates über Handlungsbedarfe diskutiert. Wir bedanken uns für die vielen Hinweise, die in die weitere Konzeptarbeit einfließen.

August 2021

Erste Online-Beteiligung erfolgreich abgeschlossen

Wir bedanken uns für die hohe Beteiligung und dem Interesse der Bürgerinnen und Bürger an der Weiterentwicklung der Mobilität im Landkreis Oder-Spree. Insgesamt haben mehr als 550 Personen teilgenommen. Die Ergebnisse werden derzeit ausgewertet und fließen in die weitere Konzeptarbeit ein.

Juli 2021

Durchführung Online-Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger

Juli 2021

Launch Projektwebsite

Juni 2021

Start Frühbeteiligung Ämter, Kommunen und Orte

Juni 2021

Startschuss für LOSmobil2030: Landkreis Oder-Spree entwickelt Konzept für zukunftsweisende Mobilität

Erreichbarkeitssicherung, Klimaschutz, demografischer Wandel, Digitalisierung – die Mobilität steht vor großen Herausforderungen. Der Landkreis Oder-Spree will dies mit einem eigenen integrierten Mobilitätskonzept erfolgreich gestalten. „LOSmobil2030“ lautet das Vorhaben, für das nun der Startschuss gefallen ist. Auf einem ersten Workshop haben u.a. Vertreter aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und von Verbänden erste Leitplanken diskutiert, an denen sich das Mobilitätskonzept ausrichten soll. Bis April 2022 soll das Konzept für eine moderne und nachhaltige Mobilität stehen. Kernbestandteil ist dabei ein breites Beteiligungsverfahren. Die vollständige Pressemitteilung des Landkreises finden Sie unter LINK .

Stakeholderworkshop 10.06.2021: Teilnehmende stellen 5 Leitziele heraus Frühbeteiligung der Kommunen: Handlungsbedarfe im ÖPNV und bei Infrastrukturausbau/-sanierung Online Bürgerbeteiligung: Nahverkehr mit Rad und zu Fuß, lange Wege mit dem ÖPNV oder PKW Nutzungshäufigkeit ÖPNV - ABnehmende Häufigkeit, aber regelmäßige Nutzung Wünsche für das Mobilitätsverhalten - Weniger MIV, stattdessen klimageerecht im Umweltverbund Barrierefreiheit, ÖPNV und Versorgungsmobilität als wesentliche Handlungsbedarfe

Termine

KW 28

Start der ersten Online-Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger

9.7.

Einreichung von Handlungsbedarfen und Ideen durch Kommunen und Orte (Verteilung des Fragebogens über Hauptverwaltungsbeamte der Ämter bzw. amtsfreien Kommunen)


Ansprechpartner

Bei Fragen zum Mobilitätskonzept wenden Sie sich gern an:

IGES Institut GmbH

IGES Institut GmbH
Herrn René Kämpfer
Mail: losmobil2030@iges.com
Tel.: 030 230 809 607

Landkreis Oder-Spree

Landkreis Oder-Spree
Stabsstelle Ländliche Entwicklung
Herrn Oliver Kühne
Mail: oliver.kuehne@landkreis-oder-spree.de
Tel: 03366 35 1611